Zahnzusatzversicherungen für Zahnfüllungen

Zahnzusatzversicherung Keramik- und KunststofffüllungenZahnvorsorge durch eine Zusatzversicherung abdecken

Die Zahnvorsorge genießt bei den meisten Bürgern sehr hohe Bedeutung. Trotzdem hat wohl jeder schon mal Zahnschmerzen gehabt. Der Weg zum Zahnarzt ist nun unumgänglich. Aber auch im Rahmen der jährlichen Zahnvorsorge finden Zahnärzte von Karies befallene Zähne. Um den betroffenen Zahn zu erhalten, ist dann eine Zahnfüllung erforderlich. Aktuelle Zahlen belegen, dass über 80% der 30 – 49 jährigen Deutschen mindestens eine Zahnfüllung haben.
Jetzt beraten lassen!

Was die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen

Die Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) übernehmen unter Beachtung der medizinischen Notwendigkeit, aber auch Wirtschaftlichkeit, im Seitenzahnbereich die Kosten einer Amalgamfüllung. Im Frontzahnbereich werden einflächige Kompositfüllungen vollständig bezahlt. Kosten für eine aufwendigere Versorgung müssen Sie selber tragen. Einige Krankenkassen bezuschussen anfallende Mehrkosten über bestehende Bonusprogramme oder Gesundheitskonten. Da dies aber meist nicht aktiv seitens der Krankenkassen beworben wird, sollten Sie im Leistungsfall sich beraten lassen. Privat Krankenversicherte erhalten bis zu 100 % der zahnärztlichen Kosten von ihrer Versicherung erstattet. Die genaue Höhe hängt dabei von dem gewählten Krankenversicherungstarif ab.

Was kosten Keramik- und Kunststofffüllungen sowie Goldinlays?

Insbesondere, wenn mehrere erhaltungsfähige Zähne mit einer Füllung versorgt werden müssen, kann die Haushaltskasse stark belastet werden. Je nach Größe einer Kunststofffüllung können Zuzahlungen von bis zu 100 € entstehen, da die GKV nur den Aufwand für eine Amalgamfüllung in Höhe von 20 – 40 € übernimmt. Keramik-oder Goldinlays können 200 -500 € kosten. Gut wer dann eine Zahnzusatzversicherungen besitzt. Diese erstatten meist bis zu 100 % der verbleibenden Mehrkosten.

R

Amalgamfüllung

Da der Aufwand für eine Füllung sehr gering ist, werden die Kosten zu 100 % übernommen. GKV-Versicherte legen nur ihre Krankenversicherungskarte beim Zahnarzt vor.

R

Kunststofffüllung

Nur im Frontzahnbereich übernimmt die GKV die Kosten. Im Seitenzahnbereich erfolgt eine Kostenübernahme nur in Höhe der Kosten einer Amalgamfüllung.

R

Keramikinlays

Die GKV beteiligt sich auch hier nur in Höhe der Kosten für eine notwendige Amalgamfüllung.

R

Goldinlays

Auch bei der wohl aufwendigsten Zahnfüllung kann der Zahnarzt nur die für eine vergleichbare Amalgamfüllung anfallenden Kosten mit der Krankenkasse abrechnen.

Amalgamfüllungen sind umstritten

Amalgamfüllungen stehen bereits seit längerem in der Kritik. Amalgam besteht zu einem hohen Anteil aus Quecksilber. Desweiteren wird Silber, Zinn und Kupfer verarbeitet. Alle Materialien sind den Schwermetallen zuzuordnen. Besonders vor der Giftwirkung des Quecksilbers auf unserer Körper warnen viele Experten. So soll das Metall mit für Nervenerkrankungen, Multiple Sklerose oder Depressionen verantwortlich sein. Neueste Erkenntnisse gehen sogar davon aus, dass im Körper vorhandene Bakterien gegenüber dem im Amalgam befindlichen Quecksilber resistent werden und somit auf verschiedene Antibiotika nicht mehr reagieren.

Zahnfüllung durch Zusatzversicherung abdecken

Zahnzusatzversicherung übernimmt Zahnfüllungen – Lassen Sie sich beraten!

Trotz hoher Zuzahlungen für Zahnfüllungen denken noch immer viele Versicherte, dass sich eine Zahnzusatzversicherung nicht lohnt. Versicherungsexperten und Zahnmediziner raten dagegen zum Abschluss einer Zahnzusatzversicherung. Die Argumente liegen auf der Hand.

  • Die Kosten von Zahnfüllungen werden unabhängig vom verwendeten Material bis zu 100% erstattet. Dies gilt bei vielen Anbietern, auch wenn Sie eine noch intakte Amalgamfüllung gegen Kunststoff austauschen möchten.
  • Viele Zahnzusatzversicherungen übernehmen auch die Kosten einer professionellen Zahnreinigung. Eine Schädigung der Zähne durch Karies kann so vielfach vermieden werden.
  • Unvorhergesehene finanzielle Belastungen können schnell die Haushaltskasse sprengen. Mit einer Zahnzusatzversicherung können Sie jederzeit sorgenfrei mit der Zahnbehandlung beginn

Die Beiträge für eine Zahnzusatzversicherung können Sie ggf. von der Steuer absetzen. Bei Fragen können Sie gern auch unsere unabhängigen und zertifizierten Gesundheitsberater fragen. Am Telefon ermitteln Sie gemeinsam mit Ihnen, welches der knapp 200 Versicherungsangebote Sie am besten absichert. Neben den Kosten einer Zahnfüllung sichern Sie sich auch gegen die finanziellen Belastungen bei Eingliederung eines Zahnersatzes (Krone, Brücke, Implantat) ab. Zu einer guten Beratung gehört auch, zu prüfen, ob Gründe gegen den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung vorliegen. Für privat Krankenversicherte lohnt der Abschluss einer solchen Zusatzversicherung nur selten. Befinden Sie sich bereits in einer aufwendigen zahnärztlichen Behandlung, lohnt ein Abschluss ebenfalls nicht. Die von den gesetzlichen Krankenkassen angebotenen Zusatzversicherungen sollten ebenso nicht voreilig abgeschlossen werden. Tarife, die nicht in Kooperation mit der GKV entwickelt wurden, sehen oft höhere Erstattungsbeträge vor. Außerdem erhöht sich meist der Beitrag, wenn Sie ihre Krankenkasse wechseln.

Rufen Sie uns an – Wir beraten Sie gern.

Telefonische Beratung anfordern

Geben Sie bitte Ihre Daten ein

Bitte füllen Sie alle Felder die mit einem * gekennzeichnet sind aus

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen